Die Triebeltalwanderung

seit 1981

Liebe Wanderfreunde aus Nah und Fern,
Auf zum Verbandswandertag  des sächsischen
Wander-und Bergsportsverbandes anlässlich
unserer 37. Triebeltalwanderung

„Rindimmedim im Triebel rim“

 

 

 

 

Ja welcher Wanderer war noch nicht in Triebel. 25738 waren bereits zu unserer Triebeltalwanderung „zu Besuch“ und wir erwarten in diesem Jahr  natürlich den 26000. Teilnehmer, der Sie  vielleicht auch sein  könnten.
Voriges Jahr, zum Verbandswandertag in Wilthen,  konnten wir den Staffelstab entgegennehmen und werden ihn in Triebel natürlich an den nächsten Veranstalter weitergeben.
All unsere Wanderfreunde kamen sicherlich nicht nur wegen dem etwas ungewöhnlich anmutenden Motto „Rindimmedim im Triebel rim“ zu uns, wenngleich sie die sechs „I“ bei der Heimfahrt schneller sprechen konnten als zu Beginn der Wanderung. Für unsere etwas weiter weg wohnenden Wanderer zu hochdeutsch: „Rundherum um Triebel rum“. Das Motto stammte übrigens von Harti Schmidt, unserem, dem einen oder anderen noch bekannten, früheren Vereinsvorsitzenden und Wanderurgestein des Vogtlandes.
Ein Brauch, und wenn man so will, ein Alleinstellungsmerkmal, ist es bei uns, dass an jedem Kontrollpunkt in der freien Natur Laienmusikanten aufspielen. Wandern, Musizieren und auch Singen gehören doch zusammen und lassen uns die schöne Natur noch intensiver erleben.  Pünktlich ab 7.00 Uhr  erklingen am frühen Sonntagmorgen Jagdhornklänge, die den Einwohnern  den Beginn der Wanderung verkünden und den Wanderern sozusagen den Marsch blasen. . Diese besondere Stimmung sowohl am Start als auch an den Kontrollpunkten, wo die Gemütlichkeit heimatlicher Klänge den Wanderer empfängt, trägt zum unverwechselbaren Charakter unserer Triebeltalwanderung bei.
Unsere Wanderung führt durch unsere schöne vogtländische Kuppenlandschaft und wird auch deshalb von vielen Nichtvogtländern wegen ihrer Vielfalt und den wechselnden Ausblicken über stille Täler und sanfte Höhen zu Bergkuppen in der Ferne geschätzt.
Nach dem Motto wo es früher reinging, geht es dieses Jahr raus aus Triebel, werden die Wanderstrecken im Uhrzeigersinn um Triebel gelegt, so dass sich höchstens alle 7 Jahre die Strecken wiederholen könnten.
Bekannte Wanderwege führen durch Triebel oder an Triebel vorbei. Erwähnt werden soll der europäische Fernwanderweg E3, der Kammweg Erzgebirge-Blankenstein sowie  der sächsische Jacobsweg. Aber auch Orts- und Themenwege kreuzen Triebel, so der schon lange Zeit bestehende Triebler Rundwanderweg über ca. 40 km, oder der voriges Jahr von unserem Verein mit errichtete Themenwanderweg „Wanderweg zu den Schicksalsorten“ über 22 km, der in Triebel an der Kirche beginnt.
Wir bieten traditionsgemäß die markierten Strecken, 12 km, 18 km und 26 km an sowie eine um 9.00 Uhr beginnende geführte Wanderung über 7 km an. Weiterhin bieten wir erstmals eine ca. 11 km lange GPS-Tour an, bei der mit Hilfe gleichnamiger Geräte die nicht bekannte Strecke punktweise abgelaufen werden kann.
Weitere Informationen gibt es auf unserer Homepage: www.wanderfreunde-triebeltal.de. Weiterhin sind die exakten Streckenverläufe ca. 3 Monate vor unserer Veranstaltung im Geoportal des Vogtlandkreises unter Aktuelles abrufbar.
Nichts ist schöner für uns als der Besuch der fast 26000. Wanderer, die wir bis heute  hier in Triebel begrüßen konnten. Dies zeugt von dem ungebrochenen Interesse an unserer Wanderung.
Der Verein „Wanderfreunde Triebeltal“,  mit seinen 87 Mitgliedern stärkster Wanderverein im Vogtländischen Gebirgs-und Wanderverband, organisiert nunmehr zum 37. Mal  in Eigenregie, ohne Fremdenverkehrsverein,
 dieses Wanderwochenende. Viele unsere Vereinsmitglieder haben in der Vorbereitung dazu viele Stunden geopfert und werden  sich heuer wieder mächtig ins Zeug legen, so dass Sie sich hier in Triebel wohl fühlen werden und das Rindimmedim im Triebel rim in angenehmer Erinnerung mit nach Hause nehmen können.
Alle Wanderfreunde, ob jung oder alt, aus Nah und Fern, die den Weg ins schöne Vogtland  nach Triebel finden werden , seien nochmals herzlich willkommen.
 Möge das Wandererlebnis Triebeltalwanderung  zukünftig  mit dazu beitragen, dass das reizvolle Wandergebiet zwischen der Weißen Elster  und dem Dreiländereck, wo sich heute  Bayern, Böhmen und Sachsen die Hände reichen, auch Wanderern aus der östlichen Ecke von Sachsen erschlossen wird.
Auf ein gesundes Wiedersehen bei schönem Wanderwetter nicht nur zur diesjährigen Wanderung freuen sich die Triebler Wanderfreunde.
 
 
Ihr  Rainer Ittner
Vorsitzender 
 
 
 

          15.00 Uhr erfolgt am Ziel im Saal des Kulturhauses die
          Staffelstabübergabe an den nächsten Ausrichter des
          SWBV-Verbandswandertages.

 

 

SWBV – Verbandswandertag und 37. Triebeltalwanderung am 16.07.2017

 

swbv3

swbv4

 

 

Flyer als PDF:     flyer_ausschreibung_2017_web_2

 

Erfahren Sie mehr über die Historie unserer Wanderung

Zur Geschichte

Sehen Sie hier die Wanderstrecken der 37. TTW auf der Übersichtskarte

 

 

Auf mobilen Endgeräten (Smartphone/Tablet) finden Sie den Kartenausschnitt mittels folgendem QR-Code:

 

Wanderstrecken 37. TTW

 

 

Die Wanderstrecken detailliert auf dem Geoportal des Vogtlandkreises

 

37. TTW – 7 Km

 

37. TTW – 12Km

 

37. TTW – 19 Km

 

37. TTW – 26 Km

 

 

GPS-geführte Tour

Die Strecke ist ca. 11 Km lang und beinhaltet 8 GPS-Punkte, die entsprechend der Nummerierung mit eigenem GPS-Gerät abgelaufen wird.


Start:
Empfang Laufzettel mit den Geographischen Koordinaten der GPS-Punkte sowohl in Dezimal-Grad als auch in Grad/Minuten/Sekunden

Strecke:
An den GPS-Punkten finden Sie eine Buchstaben-Zahlenkombination vor. Diese übertragen sie auf ihre Liste. Am Moosmah und Kontrollpunkt 1 befindet sich ein Stempel für ihre Liste.

Ziel:
Empfang der Urkunde mit Zugangsberechtigung (Benutzername und Kennwort) für das Geoportal des Vogtlandkreises.
Die GPS-geführte Route können Sie sich im Geoportal des Vogtlandkreises anschauen und mit ihrer gewanderten Strecke vergleichen.

 

 

 

Die Karten wurden freundlicherweise durch das Amt für Kataster und Geoinformation (www.vogtlandkreis.de) bereitgestellt.

Weitere Informationen können Sie im Geoportal des Vogtlandkreises (http://geoportal.vogtlandkreis.de) aufrufen.