Die Wanderfreunde aus dem Triebeltal

 

Wanderfreunde Triebeltal e.V.

Der Verein führt für seine  Mitglieder aus dem gesamten Vogtland jährlich ca. 25 Wanderungen durch. Die Vielfalt unserer Wanderungen erstreckt sich über Tages-,  Halbtags-, Morgen-, Nacht-, Ski-, Natur-, Kinder- und Seniorenwanderungen bis hin zu mehrtägigen Wanderfahrten und mehrtägige Sportwanderungen. Das Wandergebiet erstreckt sich vorrangig auf das Vogtland.

Bei vielen Wanderungen sind auch Nichtvereinsmitglieder gern gesehene Gäste.

Wesentlicher Bestandteil unserer Vereinsarbeit sind die Organisation  und Durchführung der weit über die Grenzen des Vogtlandes bekannten und traditionsreichen Triebeltalwanderung „Rindimmedim im Triebel rim“

Jederzeit freuen wir uns über neue Mitglieder und Spenden für unseren Verein.

 

 

Satzung für Wanderfreunde Triebeltal e.V.
(Amtsgericht Chemnitz v. 24.11.2017)

 

Satzung 2017

 

40 Jahre Wandern in Triebel

Der Wanderverein „Wanderfreunde Triebeltal“ e.V. feiert 2019 sein 40-jähriges Bestehen.
Nachdem 1978 einige aktive Sportler eine Wandergruppe aufbauten, gründete sich durch die Initiative von Harti Schmidt, dem damaligen Vorsitzenden der BSG Empor Triebel und Wanderenthusiast, am 25. Januar 1979 die selbständige Sektion Wandern und Touristik innerhalb der BSG Empor Triebel. Den damaligen Wanderfreunden, unter ihnen Karl Bahmann und Manfred Zimmer, ging es um das liebevolle Kennenlernen unserer vogtländischen Heimat mit ihren landschaftlichen Reizen und kulturellen Denkmälern. Erster Vorsitzender war Sigmund Schanz. Weitere Vorsitzenden waren ab 1981 Ralf Frank und ab 1986 Manfred Zimmer.
Sehr schnell fassten die engagierten Wanderer den Beschluss, auch eine Wanderung zu organisieren, um vielen Wanderern die Schönheiten des Triebeltales zu erschließen.1981 fand die erste Triebeltalwanderung statt. Mit zuerst nur 116 Teilnehmern etablierte sich diese Wanderung mit über 1000 Teilnehmern im Jahr 1989 zu einer der beliebtesten Wanderungen im Vogtland.
Rund 150 Wanderungen wurden von der Sektion bis zur Gründung des Vereines 1990 organisiert und teilweise akribisch dokumentiert. Auch Sportwanderungen über längere Strecken waren Bestandteil des Wandergeschehens.
Am 26. Oktober 1990 gründete sich der Verein „Wanderfreunde Triebeltal“ auf Beschluss der Mitgliedervollversammlung. Vorsitzender wurde, wie konnte es anders sein, Harti Schmidt. Die blieb er auch bis zu seinem Ausscheiden aus gesundheitlichen Gründen im Jahr 1995. Durch unseren Vereinsvorsitzenden Reimund Riedel wurde ein sehr interessantes Wanderleben im Verein organisiert, wobei er sich der Tradition der vogtländischen Kultur in Form des Hutzohmdes verpflichtet fühlte.
Es etablierten sich unter seiner Regie auch eine Rad- und Skigruppe im Verein. Mit teilweise über 100 Mitgliedern aus nah und fern bekam der Verein, bedingt auch durch das Fallen von Grenzen, sozusagen überregionalen Charakter. Leider verstarb Reimund im Jahr 2005 viel zu früh.
Gemeinschaftlich setzte der Vorstand unter Leitung von Rainer Ittner diese anspruchsvolle Arbeit kontinuierlich fort. So wurde der Verein bis heute das was er ist, eine zu verlässliche Stütze des vogtländischen Gebirgs- und Wanderverbandes und ein Mittelpunkt des Wanderns im Vogtland.
Die Festveranstaltung am 26.Oktober dieses Jahres soll der vorläufige Höhepunkt unseres gemeinsamen 40-jährigen Wanderweges für unsere 83 Mitglieder werden.

R.I.

 

 

Gründungsdokument:

 

Auszug Nr. 1

 

Auszug Nr. 2

 

Auszug Nr. 3

 

Gründungsdokument Originalansicht

Gründungsdokument Protokollbuch BSG

Die Triebeltalwanderung ist sehr beliebt

 

40. Vereinsjubiläum
am 26.10.2019

 
Die Triebler Wanderfreunde feiern ihren 40. Geburtstag
Am 26. Oktober fand die offizielle Festveranstaltung zum 40-jährigen Bestehens des Wandervereines Wanderfreunde Triebeltal e. V. statt. Im herrlich geschmücktem Triebler Kultursaal trafen sich die Wanderfreunde des Vereines mit noch rüstigen Wanderveteranen und zahlreichen Gästen, u.a. dem Präsidenten des Sächsischen Wander- und Bergsportverbandes Felix Pechmann, der Präsidentin des vogtländischen Gebirgs-und Wanderverbandes Kathrin Hager, der Bürgermeisterin Ilona Groß und Vertretern des Kreissportbundes und der örtlichen befreundeten Vereine. Auch Wanderfreunde  der befreundeten Vereine aus Schwarzenbach und Blankenberg konnten begrüßt werden. Der Vorsitzende des Vereines Rainer Ittner erinnerte in seiner Festrede an den zurückgelegten 40-jährigen Weg von der Gründung der Sektion Wandern und Touristik der BSG Empor Triebel am 26. 1.1979 über die  Gründung des Vereines Wanderfreunde Triebeltal am 2.10.1990 bis zum heutigen Tag. Unser Wanderurgestein Harti Schmidt, Vorsitzender von 1990 bis 1995 brachte im wahrsten Sinn des Wortes die Triebler zum Laufen. Der Verein ist überregional dadurch bekannt geworden, weil er die Triebeltalwanderung mit dem unverwechselbaren Titel: „Rindimmedim im Triebel rim“ seit nunmehr 39 Jahren organisierte. In guter Erinnerung vieler Wanderer aus nah und fern blieben die Hutzenohmde am Vorabend dieser Wanderung. Die Verbindung von Wandern und Musik ist auch bis heute ein unverwechselbares Merkmal und Tradition im Verein.
 „Es war schön… ,aber hinterm Horizont geht`s weiter“ so formulierte es der Vereinsvorsitzende treffend auch im Hinblick auf den im nächsten Jahr bevorstehenden Höhepunkt –  der 40. Triebeltalwanderung.
 
 
Moderiert wurde der Abend von Kathrin Jacob in ihrer freundlichen Art, die auch durch Anzünden einer Kerze an die vielen verstorbenen Wanderfreunde erinnerte.                                                                                 
Danke für die vielen überbrachten Glückwünsche und Geschenke, die der Verein erhielt.
 
Ausgezeichnet wurden:  Haidrun Schlegel und Rainer Ittner mit der Verdienstmedaille des Landesssportbundes Sachsen in Gold;
 
 
 
 
Frieder Heinz, Michael Hendel und Hartwig Keil mit der Verdienstmedaille in Bronze sowie weitere Wanderfreunde wurden für ihre verdienstvolle Arbeit im Verein geehrt.
In der anschließenden, von Frank Börngen erarbeiteten,  Videopräsentation „ 40 Jahre  Wandermomente Rindimmedim im Triebel rim“ wurden bei vielen Wanderern Erinnerungen an die vielen schönen Erlebnisse beim Wandern im Verein  wieder wach. In der 60-seitigen Festschrift, die jeder freudig in den Händen hielt, kann jeder die Geschichte des Vereines zu Hause nachlesen.
 
Ein Höhepunkt war zweifellos das Auftreten des neugegründeten Triebler Wanderchores. Mit dem von Jens Weck getexteten und komponierten „Triebler Wanderlied“ begeisterten sie das Publikum.
Nach einem Festessen und dem anschließenden gemütlichen Beisammensein spielten die Suohler Boum auf.
 
 
Ingrid Ebert wurde, für sie etwas überraschend, mit dem „großen grünen Notenschlüssel“   ausgezeichnet.
 
 
So  ging ein stimmungsvoller und rundherum gelungener  Abend zu Ende.
R.I.

 

 

Artikel Freie Presse v. 08.11.2019

https://www.freiepresse.de/sport/lokalsport/vogtland/bei-der-bsg-empor-fing-alles-an-artikel10654924