Rückblicke auf die vergangenen Jahre

 

2019

 

Jahresendwanderung Straßberg – Kürbitz 28.12.2019

 

 

Lichtlwanderung Umgebung Oelsnitz 01.12.2019

 

 

Talsperre Hohenleuben 24.11.2019

 

 

Nachtwanderung Stobersreuth 09.11.2019

 

 

Gerstenbergrundweg 20.10.2019

 

 

Genusswanderung – 60+ Arnsgrüner Höhen – Zeidelweidetal 11.10.2019

 

 

Bärendorf 29.09.2019

 

 

Sächsische Saalequelle 08.09.2019

 

 

Kinderwanderung 31.08.2019

 

 

Dankeschönausfahrt Leipzig 25.08.2019

 

 

Genusswanderung – 60+ Mühlleiten 09.08.2019

 

 

Naturwanderung 27.07.2019

 

 

39. Triebeltalwanderung 21.07.2019

 

 

Genusswanderung – 60+ Perlaser Turm 21.06.2019

 

 

Talsperre Falkenstein – Rißbrücke 19.05.2019

 

 

Genusswanderung – 60+ Raun 10.05.2019

 

 

Morgenwanderung Bergen – Gettengrün 05.05.2019

 

 

Osterwanderung Talsperre Pöhl 22.04.2019

 

Genusswanderung – 60+ Reumtengrün 15.04.2019

 

 

Thossen – Reuth 06.04.2019

 

 

Wanderung Hazlov – Burg Seeberg – Liba – Polna 24.03.2019

 

 

Frühlingswanderung Plauen – Meßbach- Thiergarten 17.03.2019

 

 

Winterwanderung Klingenthal 13.02.2019

 

 

Novy Hamry 26.01. – 28.01.2019

Skiwochenende in Novy Hamry
Vom 26.1. bis 28.1. 2019 trafen sich 17 Wanderfreunde vom Vogtländischen Gebirgs- und Wanderverband zum traditionellen Skiwochenende im tschechischen Neuhammer. Übernachtet wurde traditionsgemäß im Hotel Malamut, das sogar ein Schwimmbad sein eigen nennt.
7 Wanderfreunde vom Triebler Wanderverein und 4 Wanderfreunde vom Adorfer Wanderverein (inclusive unserer VGWV Präsidentin Kathrin Hager), 4 Alteingesessene Skiroutiniers  und zwei Gäste erlebten ein schneereiches und kulturelles Langlaufwochenende.
Nach Treff zum Mittagessen im Hotel starteten wir gegen halb zwei. Die eine Gruppe nahm die Wanderschuhe und die andere Gruppe die Skier unter die Füße. Jens und Dolores, Haidrun,  Bernd und Rainer unternahmen eine wunderschöne Rundwanderung über etwa 7 km durch die verschiedenen Ortsteile von Neuhammer. An der kleinen Kapelle oben am Waldrand ließen wir unsere Blicke über die tiefverschneite Landschaft schweifen.
Die andere 5-köpfige Gruppe unter Leitung unseres alten, erfahrenen Läufers Karl-Heinz Kühn nutzte die Gunst der Stunde zu einer ca. 15 km langen Skitour über den kräftigen Anstieg hinauf  nach Rudne und dann ins Tal der Rolova bis zur Chaloupky und wieder zurück ins Hotel.
Nachdem uns das 3-köpfige  Huster-Profiteam,  das bereits mit Rucksack in Mühlleithen in die Spur ging, gegen 16.oo Uhr im Hotel erreichte, waren wir „vollzählig“.
 Nach dem kräftigen, teilweise scharfen Abendessen wurde gefachsimpelt, gewitzelt, getrunken und bei Gitarrenklängen von Jens Weck kräftig mitgesungen.
Am Samstagmorgen wurde es ernst: Tief verschneit, mit mindestens 30 cm Neuschnee  ohne Frühsport – so präsentierte sich die äußere Lage.  Zwei Adorfer fuhren schon nach Hause – da waren wir nur noch 15. Karl-Heinz, Bärbel und  ihr befreundetes Paar aus Chemnitz machten sich in Richtung  Jeleni auf. Die anderen 11 Skienthusiasten stürzten sich um 10.30 Uhr in den  überfüllten Zug nach Horni Platna. Die 3 Adorfer Spezialisten verließen uns schon in Pernink. Da waren`s nur noch 8. Unerschrocken von dem vielen Schnee in den Straßen von Horni Platna und dem kräftigen Schneegestöber, das uns auf dem langen Anstieg hinauf Richtung Plattenberg ins Gesicht blies, ging es weiter Richtung Magistrale. An der Verpflegungshütte Ucervene jamy  angekommen, nahmen wir „Flüssigkeiten“ auf, wachsten um und entschieden uns, aufgrund der widrigen Witterungsbedingungen und dem geringen Rutschverhalten (bei Dolores rutschte es am schlechtesten), die geplante Strecke zu verkürzen. Auf der Magistrale ging es hinüber nach Pernink. Nach zwei vergeblichen Versuchen, in einer Gaststätte unter zu kommen, stiefelten wir mit geschulterten Skiern den Berg hinauf  zum Nadrasie (Bahnhof). Am Skihang bewunderten wir etwas neidisch die Abfahrtskünste der  kleinen Skihasen.
Am Abend waren alle wieder fröhlich im Hotel Malamut bei gutem Essen und Trinken vereint. Helmut Möllemann erinnerte durch sein Auftreten im blauen  Outfit an das 20-jährige Jubiläum der 5-tägigen Skikammwanderung  Zinnwald –Muldenberg  Anfang Februar 1999. Viele dachten dabei: „Waren wir mal fit“. 
Jens spielte für uns wieder fröhliche und nachdenkliche Lieder und der alte wuschliche Huskie sah uns dabei tief in die Augen.
Am Sonntag zogen wir vor, doch keine Skitour zu unternehmen, die 3 Unentwegten aus Adorf machten sich jedoch auf, ihre Basis in Mühlleithen per Ski zu erreichen. Bernd und Haidrun fuhren mit dem Zug nach Karlsbad.
 Nächstes Jahr, so waren wir uns einig,  soll sich auf jeden Fall wiedergetroffen werden – der Termin wurde bereits festgelegt: am 31. Januar bis zum 2. Februar 2020.
RI
 
 
 

 

Winterwanderung Dröda 13.01.2019

2018

Jahresendwanderung Kleingera 28.12.2018

 

 

 

 

Nachtwanderung Oberprex 03.11.2018

 

Ascher Ländchen 31.10.2018

 

Kinderwanderung 01.09.2018

 

Genusswanderung Muldenberg 20.07.2018

 

38. TTW 15.07.2018

Originelle Tour lockt Wanderer an
Erschienen am 16.07.2018 in der Zeitung „Freie Presse“  von Thomas Gräf

Karl-Heinz Bär aus Schwarzenbach an der Saale wurde als Teilnehmer Nummer 27.000 in der Historie der Triebeltalwanderung geehrt.
Foto: Thomas Gräf

Der zehn Monate junge Jannek Stefan Pfeffer war jüngster Teilnehmer.
Foto: Thomas Gräf

646 Wanderer waren gestern bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um die 25 Grad unterwegs. Da freute man sich auch über den einen oder anderen Meter im Schatten.
Foto: Thomas Gräf

Triebel.
Neben einer geführten Wanderung über sieben Kilometer, an der sich 95 Gäste beteiligten, standen Strecken über 12, 19 und 26 Kilometer bei der 38. Triebeltalwanderung zur Wahl. Mit 332 entschied sich die große Mehrheit für die Zwölf-Kilometer-Tour. 162 Wanderer liefen die 19 Kilometer, immerhin noch 56 die längste Variante über 26.
Auch wenn die diesjährige Zahl weit hinter den 961 Teilnehmern des Vorjahres zurückblieb, zeigte sich Vereinschef Rainer Ittner vollauf zufrieden. „2017 war das hier ja gleichzeitig Sächsischer Verbandswandertag, das hatte uns einige Teilnehmer mehr eingebracht. Aber viele unserer Stammgäste haben uns auch dieses Jahr nicht im Stich gelassen. Und mit den 646 Leuten liegen wir sogar ein wenig über den Zahlen der letzten Jahre.“
Jüngster Teilnehmer war gestern der erst zehn Monate alte Jannek Stefan Pfeffer, der sich allerdings tragen beziehungsweise schieben ließ. Seinen Uropa, die Triebeler Legende Harti Schmidt, hätte der Anblick sicher gefreut. Die Ehre des ältesten Wanderers wurde einmal mehr Willi Ronz aus Plauen zuteil. Er wird bald 91 Jahre alt. Der Wanderer mit der weitesten Anreise kam aus Garbsen bei Hannover. Mit dem aktuell in Oelsnitz ansässigen Amir Avdiv war erstmals ein Wandergast aus dem Kosovo in Triebel dabei.
Auch zahlreichen Vereine waren angereist. So aus Riesa, Zwickau, Schwarzenberg, Reichenbach, Klingenthal oder Schwarzenbach an der Saale. Aus den Reihen des befreundeten oberfränkischen Vereins wurde auch der 27.000 Besucher gekürt. Karl-Heinz Bär wurde diese Ehre zuteil. „Wir sind ja mit unseren Leuten hier dabei, seit es möglich ist. Daraus ist mittlerweile eine intensive Wanderfreundschaft zwischen beiden Vereinen entstanden“, sagte er. „Die Triebeler sind auch bei unserer Wanderung im August stets dabei und fahren bei unseren Ausfahrten mit und wir bei ihren.“ Die Triebeler Tour steche aus der Masse hervor. Bär: „Das ist hier alles sehr originell aufgezogen, mit der Musik an den Kontrollpunkten oder den Figuren wie Moosmaa oder Moosweibel, das kannten wir ja anfangs gar nicht.“
Das war bei weitem nicht das einzige Lob, das Vereinschef Rainer Ittner und seine rund 60 Helfer einheimsten. Ittner stolz: Wir stemmen die Veranstaltung mit Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr ja praktisch allein, das ist aller Ehren wert.“ Ein ganz kleiner Wermutstropfen fiel aber trotzdem in den großen Freudenbecher der Triebeltaler. Die nun schon zum zweiten Mal angebotene und mit viel Aufwand vorbereitete Wanderung per GPS-Daten nahm lediglich ein einziger Teilnehmer in Angriff. Bei der Premiere im Vorjahr gab es auch nur zwei Interessenten. Ittner ratlos: „Wir wollten mit Hilfe des Geoportals des Vogtlandkreises einfach nur etwas Originelles anbieten. Ich weiß auch nicht, warum wir mit dieser Geschichte fast niemanden erreichen. Irgendwie bekommen wir da keinen Zugang zu dieser Szene, die sich für so etwas begeistern kann.“

 

SWBV – Wandertag Dresden 17.06.2018

 

Genusswanderung Geilsdorf 20.04.2018

 

Frühlingswanderung Neunmühlental 15.04.2018

 

Leubnitz – Teufelskanzel 24.03.2018

 

Frühlingswanderung Rothentaler Alpen

 

Novy Hamry 09.02 – 11.02.2018

 

Winterwanderung Wiedersberg – Haid 04.02.2018

2017

Jahresendwanderung Pabstleithen 28.12.2017

 

Genusswanderung Carlsfeld 26.11.2017

 

Nachtwanderung Unterwürschnitz 18.11.2017

 

Wanderweg zu den Schicksalsorten (WSO) von Triebel bis Wiedersberg  19.10.2017

 

Wanderung Klingenthal – Kraslice  14.10.2017

 

14. Sternwanderung Hof – Plauen -Asch  01.10.2017

 

Wanderausfahrt Chiemsee  09.09.2017 – 16.09.2017

1. Tag Almwanderung

2. Tag Wanderung und Besichtigung Schloß Herrenchiemsee

3. Tag Wanderung um den Chiemsee und Bowlingabend 

4. Tag Salzburg und geselliger Abend

5.Tag Winkelmoosalm

6. Tag Kampenwand und Umgebung

 

Kinderwanderung Rund um Triebel 26.08.2017

 

Dankeschönausfahrt Erzgebirgische Liedertour  20.08.2017

 

Fassmannsreuth – Europabrücke Mähring  29.07.2017

 

37. Triebeltalwanderung  16.07.2017

Übersichtskarte

Breitenfeld und Umgebung  05.06.2017

 

Hohenberg an der Eger  21.05.2017

 

Wanderung Elsterperlenweg Berga – Wünschendorf  01.05.2017

Osterwanderung Zobes und Umgebung  17.04.2017

 

Frühlingswanderung Heinsdorfergrund  26.03.2017

 

„Sonnenuntergang im Wanderparadies Erlbach“  11.03.2017

 

Winterwanderung Oelsnitz „Rindimmedim im de Siedlung rim“  25.02.2017

 

Winterwanderung Sachsgrün – Gumpersreuth  15.01.2017 

2016

Triebeltalwanderung 2016

 

Kinderwanderung mit Waldolympiade 3.9.

Traditionell am 1. Samstag im September luden die Wanderfreunde Triebeltal zur Kinderwanderung ein. Bei sonnigem Wetter um die 30 Grad trafen sich 14 Kinder und Jugendliche und 15 Erwachsene am Waldbad Triebel. Unter dem Motto „Waldolympiade“ ging es nach kurzer gymnastischer Erwärmung unter der Leitung von Rainer und Andra Ittner und der Ingrid Richter auf die ca. 2,5 km Strecke. An der ersten Station am Waldrand des Wiesengrundes hatten die Kinder bei kleinen sportlichen Einlagen wie Hindernislauf und Sackhüpfen viel Spass. Unterwegs am E3 erklärte Rainer die Wandermarkierungen. An der zweiten Station im Wald konnten alle beim Tauziehen ihre Kräfte messen. An der dritten Station wurden Luftballons aufgeblasen und hüpfen lassen. Mit einem großen Tuch wurden die Luftballons an die vierte Station gemeinschaftlich getragen. Hier an dieser Stelle unterhalb des Vipassana-Geländes wurden alle zum Kugel- und Gewichtestoßens aufgefordert. Schließlich ging es im Sprint über die Wiese hinunter zum Waldbad. Hier konnten sich alle bei Wienern und Speckfettbrot und Tee von den „Strapazen“ erholen und stärken. Anschließend bekam jedes Kind eine kleine Urkunde in Form einer gedruckten Postkarte überreicht. Einige Kinder nutzten die Möglichkeit im Anschluss baden zu gehen. Ein schöner erlebnisreicher Nachmittag ging zu Ende.

 

Verbandswandertag  7./8. 10. in Wilthen


Die Übergabe des Staffelstabes an den Wanderverein Triebeltal
Quelle: SWBV.de –  Das war der Verbandswandertag  2016 in Wilthen

Auszug aus dem Mitteilungsblatt Heft 4/2016 Seite 13 vom Sächsischen Wander- und Bergsportverband e.V.:
 
Titel: Das war unser Verbandswandertag 2016 bei den Naturfreunden in Wilthen
 
…….  „Michael Herfort, Bürgermeister der Stadt Wilthen, überbrachte Glückwünsche für die gelungene Veranstaltung und hieß alle Wanderer in Wilthen recht herzlich willkommen. Und als dann auch noch erstmalig unser Staffelstab vom Ausrichter 2016 an die Schatzmeisterin der Wanderfreunde Triebeltal, die ihre 37. Triebeltalwanderung „Rindimmedim im Triebel rim“  als Verbandswandertag ausrichten werden, übergeben wurde, war die Stimmung großartig. Kathrin Hager lud alle Wanderer zum nächsten Verbandswandertag für Sonntag, den 16. Juli 2017 ins Vogtland ein.“ ……
 
Quelle: Text und Fotos: Günter Schäfer / Bernhard Müller

 

 

Knollensteigwanderung 16.10.

 

Wanderung Rund um Rützengrün 23.10.

 

Lichtle Wanderung 27.11.

2015

Wanderung mit Stefanie und Eberhard Hertel